realize your ideas

Bill Gates: Virtual Reality macht Unterrichtsinhalte erlebbar

Bill Gates: Virtual Reality macht Unterrichtsinhalte erlebbar

Microsoft-Gründer Bill Gates hat sich im Zuge des Erfolgs des Smartphone-Spiels „Pokémon Go“ aus dem Hause Nintendo über das Potenzial der Virtual Reality-Technologie geäußert.

Zwar habe er das Spiel noch nicht selbst ausprobieren können, allerdings findet er es großartig, dass es so erfolgreich ist, denn es zeigt das volle Potential virtueller Realitäten. Die Möglichkeiten, die diese Technologie bietet, seien immens und können nicht nur zur Unterhaltung, sondern auch für Bildung eingesetzt werden. Solche Virtual Reality-Anwendungen lassen sich z. B. im naturwissenschaftlichen Bereich als Ergänzung des Lehrmaterials einsetzen. Schüler würden andere Erdteile bereisen, die sie bislang nur aus Büchern kennen, wilde Tiere und Pflanzen beobachten oder sogar Weltraumspaziergänge durch unser Sonnensystem unternehmen können. Das ließe sich in Zukunft mithilfe von VR umsetzen. Damit birgt diese Technologie das Potenzial, den Unterrichtsinhalt erlebbar zu machen.

Doch nicht nur Schüler würden von solchen virtuellen Welten profitieren: Im Ausbildungssektor ließen sich damit gefährliche Situationen nachstellen z. B. bei der Ausbildung von Sprengmeistern, über Piloten, bis hin zu Sicherheitskräften. Auch Fahrschüler könnten ihre ersten Fahrversuche in Simulatoren durchführen. Teilweise wird diese Technologie schon heute beim Militär eingesetzt, um Gefechtsübungen zu simulieren. Es findet aber auch bei der Therapie von Phobien Verwendung.
 

Wer selbst schon mal die ersten Schritte in der spannenden virtuellen Realität machen möchte, dem legen wir mein-guckkasten, die kostengünstige VR-Brille zum Selberbauen von unserem Partner medien+bildung.com, nahe.
2 Kommentare
  1. Sehr interessanter Artikel. Vielen Dank für die tollen Informationen. Bill Gates ist ein toller Geschäftsmann. Was Pokémon Go angeht halte ich nichts von. Natürlich es bringt ein mega Umsatz aber wie gut dies für die Jugendlichen ist ?!

    Gruß Anna

  2. Cornelsen hat ja mittlerweile schon ein VR Lernprojekt für Schüler am Start – in diesem Bereich gibt es definitv noch einiges zu entdecken. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Lerneffekt durch die Interaktivität im virtuellen Raum verstärkt wird.

Schreibe einen Kommentar