realize your ideas

Super Mario spielen mit MaKey MaKey

Super Mario spielen mit MaKey MaKey

Wer die Abenteuer von Nintendos Kultklempner Super Mario mit dem MaKey MaKey erleben möchte, für den haben wir eine mit Scratch nachgebaute Version ausfindig gemacht.

Das Ziel des Scratch-Users PaulKoning war es beim Programmieren dieses Spiels mit Scratch nicht, einfach nur ein altes Super Mario Spiel nachzubauen, sondern eigene Levels zu kreieren. Er bediente sich dabei lediglich den Mario-typischen Sprites und Soundeffekten.

Der schnauzbärtige Klempner hüpft wie in Nintendos Klassiker Super Mario Bros. aus dem Jahr 1985 munter auf Gumbas, sammelt Münzen ein, springt mit seinem bemützten Haupt gegen Fragezeichen-Blöcke und erklimmt am Ende jedes Levels eine Fahnenstange.

Das klingt alles nach dem üblichen Super Mario-Spielspaß, allerdings erkennt man schnell, dass sich der Schwierigkeitsgrad des Spiels auf einen recht hohen Niveau befindet. Schon früh werden einem punktgenaue Sprünge abverlangt, um Abgründe zu überwinden, manchmal kommen plötzlich fleischfressende Pflanzen aus dem Boden herausgeschnellt oder einzelne Blöcke lösen sich beim Daraufhüpfen in Luft auf und man fällt schnurstracks in einen Abgrund.

Die Steuerung des Spiels fällt hingegen relativ leicht aus. Man muss lediglich die Richtungstasten des MaKey MaKey benutzen. Gestartet wird das Spiel mit der S-Taste, die man entweder direkt auf der Tastatur drückt oder auf der Rückseite des MaKey MaKeys mithilfe eines Kabels mit einem leitfähigen Material verbindet.

Für diejenigen, die Super Mario auf legalem Wege mit dem MaKey MaKey ausprobieren wollen und sich dabei nicht von einem hohen Schwierigkeitsgrad abschrecken lassen, ist Super Mario Bros (version 10) von PaulKoning gut geeignet. Man sollte aber frustresistent sein, da man des Öfteren ins virtuelle Nirwana geschickt wird.

Den Link zum Spiel findet ihr hier: https://scratch.mit.edu/projects/49905542/

Unser Fazit:

Lohnt sich!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar